Skip to main content
zeige Windfakten
  • Ein einziges Windrad mit 3 Megawatt Leistung erzeugt pro Jahr Strom für mehr als 2.000 Haushalte.
  • Durch das erhöhte Windaufkommen im Jahr 2019 konnte die Windkraft in Österreich rund 13 Prozent zur Stromversorgung beitragen.
  • Die Windräder in Österreich erzeugen Strom für mehr als 50 Prozent aller österreichischen Haushalte.
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Stunde erzeugt, kann man 65 Jahre lang täglich eine Stunde fernsehen.
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Stunde erzeugt kann man mehr als 15.000 Liter Wasser kochen.
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Stunde erzeugt kann man zwei Jahre lang rund um die Uhr Playstation spielen.
  • Mit dem Strom den ein Windrad (3MW) in einer Sekunde erzeugt kannst Du 7,5 Liter Wasser zum kochen bringen. (Stand: April 2020)
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Sekunde produziert, kann man 4 Tage "Last Christmas" anhören. (Stand: Dez. 2019)
  • MIt dem Strom, den ein Windrad in einer Sekunde produziert, kann man 2 Häferl Glühwein kochen. Da sind immerhin gut 7.000 Häferl stündlich pro Windrad. (Stand: Dez. 2019)
  • Windkraft spart 350 Mio. Euro jährlich durch vermiedene Stromimporte. (Stand: Oktober 2019)
[1437575029309748.jpg]

Politik & Recht

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Windenergie in Österreich sind klar abgesteckt.

Die Errichtung eines Windrades zur Stromerzeugung muss viele Genehmigungsschritte auf unterschiedlichen Ebenen durchlaufen. Viele rechtlichen Rahmenbedingungen zählen zu den strengsten weltweit. So kann auch ohne Zustimmung der Gemeinde kein Windrad gebaut werden.

Leider ist es noch immer so, dass die althergebrachten Kohle-, Gas- und Atomkraftwerke sehr stark bevorzugt werden. Allein in Europa werden sie zwei bis drei Mal so viel Subventioniert, wie alle erneuerbaren Energien zusammen. Dabei sind die Gesundheits- und Umweltkosten und die Haftungsausschlüsse für viele Kraftwerke noch gar nicht eingerechnet. So müssen die erneuerbaren Energien noch immer unterstützt werden, um am völlig übersubventionierten Energiemarkt überhaupt mitspielen zu können. Auf einem freien Energiemarkt ohne Subventionen wäre die Windenergie schon längst konkurrenzlos günstig.

Wo finde ich Informationen zur Kleinwindkraft?

Alles Wissenswerte zur kleinen Windkraft finden Sie auf der Homepage www.kleine-windkraft.at. Diese Homepage wird ebenfalls von der Interessensgemeinschaft Windkraft betreut. ...

Antwort weiterlesen