Skip to main content
zeige Windfakten
  • Ein einziges Windrad mit 3 Megawatt Leistung erzeugt pro Jahr Strom für mehr als 2.000 Haushalte.
  • Bis zum Jahr 2020 wird die Windkraft bis zu 18 Prozent der europäischen Stromproduktion liefern.
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Stunde erzeugt, kann man 65 Jahre lang täglich eine Stunde fernsehen.
  • Die Windräder in Österreich erzeugen Strom für 46 Prozent aller österreichischen Haushalte.
  • In der Europa sind Ende 2017 Windräder mit einer Leistung von rund 170 Gigawatt installiert, womit 12 Prozent des gesamten europäischen Stromverbrauchs gedeckt werden können.
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Stunde erzeugt kann man mehr als 15.000 Liter Wasser kochen.
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Stunde erzeugt kann man zwei Jahre lang rund um die Uhr Playstation spielen.
[1437575166593876.jpg]

Erneuerbarer Rohstoff

Erneuerbare Energien gehen nicht aus

Im Gegensatz zu Kohle, Gas und Uran, die nur in beschränktem Ausmaß auf der Erde vorhanden sind und immer weniger werden, je mehr wir davon verbrauchen, gehen die erneuerbaren Energien nicht aus und werden auch nicht weniger wenn wir sie zur Energieerzeugung nutzen. Weder die Sonne hört auf zu scheinen, noch der Fluss hört auf zu fließen und auch der Wind wird immer wieder wehen auch wenn wir die erneuerbaren Energien verwenden.

Öl- und Gasförderung sinken dramatisch

Der Strombedarf in Europa wächst kontinuierlich. Gleichzeitig werden die Reserven an fossilen Rohstoffen wie Erdöl und Erdgas für die Energieerzeugung immer geringer. Dabei muss man genau unterscheiden: Zwar reichen die vorhandenen Reserven noch für ein paar Jahrzehnte, wenn aber die Förderung, also die Produktion, zurückgeht und der Energieverbrauch weiter steigt, dann klafft eine riesige Versorgungslücke.

Auch Uran geht zur neige

So wie Erdöl, Kohle und Erdgas kommt auch das Uran, der Brennstoff für Atomkraftwerke, nur in begrenzter Menge auf unserer Erde vor. Unsere fossile Energieerzeugung durch Atomenergie zu ersetzen ist schon allein aus diesem Grund gar nicht möglich.

Warum sind Windkraftanlagen so groß?

Je größer die Anlage, desto gleichmäßiger weht der Wind und desto mehr Strom kann erzeugt werden. Die Höhe der Anlage ist daher sehr wichtig. Als Faustformel rechnet man mit einem einprozentig steigenden Windertrag pro Meter den das Windrad höher ist. ...

Antwort weiterlesen