Skip to main content
zeige Windfakten
  • Ein einziges Windrad mit 3 Megawatt Leistung erzeugt pro Jahr Strom für mehr als 2.000 Haushalte.
  • Bis zum Jahr 2020 wird die Windkraft bis zu 18 Prozent der europäischen Stromproduktion liefern.
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Stunde erzeugt, kann man 65 Jahre lang täglich eine Stunde fernsehen.
  • Die Windräder in Österreich erzeugen Strom für 46 Prozent aller österreichischen Haushalte.
  • In der Europa sind Ende 2017 Windräder mit einer Leistung von rund 170 Gigawatt installiert, womit 12 Prozent des gesamten europäischen Stromverbrauchs gedeckt werden können.
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Stunde erzeugt kann man mehr als 15.000 Liter Wasser kochen.
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Stunde erzeugt kann man zwei Jahre lang rund um die Uhr Playstation spielen.
[1437575166593876.jpg]

Naturschutz

Klimaschutz ist eine der wichtigsten Naturschutzmaßnahmen. Denn viele Tiere und Pflanzen wären von stark geänderten klimatischen Bedingungen sehr stark betroffen. Teilweise würden einzelne Tier- und Pflanzenarten dadurch auch ihre Existenzgrundlage in Österreich verlieren.

Die Windenergie ist eine der umweltfreundlichsten Stromerzeugungstechnologien. Bei der Stromproduktion entstehen keine schädlichen Klimagase oder gefährlichen Abfälle. Jedes Windrad hilft uns daher den Klimawandel ein Stück weit aufzuhalten. Die Nutzung der Windenergie ist eine der wichtigsten Klimaschutzmaßnahmen die wir haben, denn jedes Windrad macht die Kohlestromerzeugung immer unrentabler. Und das ist wichtig, denn die Kohleverstromung ist, mit 1/3 der gesamten CO2-Ausstoßes in Europa, eine der größten CO2 Emittenten den wir haben. Fact ist: Mit den bestehenden Technologien ist eine Stromproduktion ohne CO2 Ausstoß zu 100% mit vorhanden erneuerbaren Technologien umsetzbar.

Benötigte Erntefläche: Strom für 2.000 Haushalte

© Österreichischer Biomasse-Verband, Ökoenergie Nummer 62a / Februar 2006 *) Durchschnittlicher Haushaltsstromverbrauch ist 3.500 kWh / Jahr
© Österreichischer Biomasse-Verband, Ökoenergie Nummer 62a / Februar 2006 *) Durchschnittlicher Haushaltsstromverbrauch ist 3.500 kWh / Jahr

Flächenverbrauch

Auch der geringe Flächenverbrauch der Windräder kommt der Natur zu Gute. Im direkten Vergleich auch mit anderen erneuerbaren Energien schneidet die Windenergie sehr gut ab. Noch dazu sind die Wege, die für die Errichtung eines Windrades benötigt werden, oft bereits vorhanden und müssen nur ertüchtigt werden. Für die gleiche Strommenge mit Windkraftwerken braucht man fünf Mal weniger Fläche als mit Fotovoltaikanlagen. Je weniger Fläche ich für die Stromproduktion benötige, desto besser für die Natur.

Weiterführende Links

Wird in Österreich Atomstrom verwendet?

Obwohl sich Österreich gegen die Errichtung eines Atomkraftwerkes in Zwentendorf ausgesprochen hat, nimmt der Atomstromimport nach Österreich immer mehr zu. ...

Antwort weiterlesen