Skip to main content
zeige Windfakten
  • Ein einziges Windrad mit 3 Megawatt Leistung erzeugt pro Jahr Strom für mehr als 2.000 Haushalte.
  • Durch das erhöhte Windaufkommen im Jahr 2019 konnte die Windkraft in Österreich rund 13 Prozent zur Stromversorgung beitragen.
  • Die Windräder in Österreich erzeugen Strom für mehr als 50 Prozent aller österreichischen Haushalte.
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Stunde erzeugt, kann man 65 Jahre lang täglich eine Stunde fernsehen.
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Stunde erzeugt kann man mehr als 15.000 Liter Wasser kochen.
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Stunde erzeugt kann man zwei Jahre lang rund um die Uhr Playstation spielen.
  • Mit dem Strom den ein Windrad (3MW) in einer Sekunde erzeugt kannst Du 7,5 Liter Wasser zum kochen bringen. (Stand: April 2020)
  • Mit dem Strom, den ein Windrad in einer Sekunde produziert, kann man 4 Tage "Last Christmas" anhören. (Stand: Dez. 2019)
  • MIt dem Strom, den ein Windrad in einer Sekunde produziert, kann man 2 Häferl Glühwein kochen. Da sind immerhin gut 7.000 Häferl stündlich pro Windrad. (Stand: Dez. 2019)
  • Windkraft spart 350 Mio. Euro jährlich durch vermiedene Stromimporte. (Stand: Oktober 2019)
[1437575166593876.jpg]

Klimawandel und Erderwärmung

In den letzten 200 Jahren hat die CO2 Konzentration in der Atmosphäre um fast 40 % zugenommen. Diese bestimmt maßgeblich die Temperatur auf unserem Planeten. Die einfache Formel lautet: Mehr CO2 = höhere Temperatur

Der Treibhauseffekt

Der natürliche Treibhauseffekt hat sich nach Jahrmillionen eingestellt – ohne diesen natürlichen Treibhauseffekt läge die globale Durchschnittstemperatur um ca. 30 °C niedriger – nämlich bei -15 °C.

Dann bleibt es im Herbst also länger warm und ist es im Winter nicht so kalt?

So einfach ist das nicht. Der Klimawandel bewirkt nicht, dass die Temperatur überall steigt. Die Durchschnittstemperatur auf dem ganzen Planeten steigt an und hat unterschiedliche Auswirkungen in allen Regionen. In den Alpen sind die Temperaturen beispielsweise bereits um 2°C gestiegen. Einige andere Auswirkungen sind etwa das Schmelzen der Gletscher, die Versauerung der Meere oder der Anstieg des Meeresspiegels. Studien belegen, dass mit einer Zunahme von Extremwetterereignissen zu rechnen ist; also Starkregen, Stürme oder Trockenheit. Vieles davon ist in Ansätzen bereits zu bemerken.

Die weltweite Temperaturveränderung der letzten 100 Jahre

© Intergovernmental Panel on Climate Change, 2015
© Intergovernmental Panel on Climate Change, 2015

Wir alle sind gefragt

Die Treibhausgasemissionen sind bereits sehr hoch. Wir sollten alle unser Verhalten überdenken. Es genügt nicht nur, dass wir uns auf die Politik verlassen, auch die Bevölkerung und somit jede/r Einzelne sollte mithelfen.

Was kann ich für den Klimaschutz beitragen? Radfahren statt Autofahren, das hält gesund und sportlich, regionale Nahrungsmittel sparen Zeit und Geld. Das Internet bietet viele Informationen und Möglichkeiten zum Energiesparen und Klimaschutz. So ist der CO2 Ausstoß der Autos der Menschen die in den Supermarkt fahren um sich zum Beispiel eine Kiwi aus Neuseeland zu kaufen, größer als jener des Flugzeugs dass diese Früchte nach Europa geflogen hat.

Weiterführende Links

Wird in Österreich Atomstrom verwendet?

Obwohl sich Österreich gegen die Errichtung eines Atomkraftwerkes in Zwentendorf ausgesprochen hat, nimmt der Atomstromimport nach Österreich immer mehr zu. ...

Antwort weiterlesen